Hier finden Sie uns:

Freiwillige Feuerwehr Vielbrunn

Limesstraße

64720 Michelstadt

 

Tel.:06066 9698672

Letzter Einsatz:

21.11.2017 Beseitigung einer Ölspur im Ortsbereich

Nächste Termine:

 

06.01. ab 09 Uhr Einsammeln der abgeschmückten Weihnachtsbäumen

 

12.01. 20 Uhr Jahreshauptversammlung

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland

Die Geschichte der FFW-Vielbrunn

Um die Brandbekämpfungsmethode der damaligen Zeit besser organisieren und wirkungsvoll verbessern zu können, traf man sich am 08. Oktober 1911 zur Gründung einer „Freiwilligen Feuerwehr“.

47 gestandene Mannsleute aus Vielbrunn nahmen an dieser Gründungsversammlung teil und dies in einem Jahr, wo Deutschland noch von Kaiser „Wilhelm II“ regiert wurde.

 

Bei dieser Gründungsversammlung einigte man sich auf einen Mitgliedsbeitrag von 3 Mark, dies jedoch auf freiwilliger Basis.

 

In den Vorstand wurden am 15. Oktober 1911 gewählt:

Adam Jochim, Jakob Mengler II, Peter Sachs, Georg Ruppert, Leonhard Hofmann, Adam Allmann, Wilhelm Haas


Wer damals der Wehrführer, Abteilungsleiter, Zugführer, Schriftführer und Rechner wurde, ist nicht belegt.

 

Der 1. Vereinsausflug fand am 23. Februar 1913 statt, man traf sich um 13.30 Uhr zur Wanderung über das Hainhaus zum Bremhof.

Am 06. Juli 1913 wurde zu einer Wanderung nach Groß-Umstadt geladen.

 

Bei der Generalversammlung am 11. Januar 1914 wurden gewählt:

Wehrführer: Georg Ruppert

Abteilungsleiter: Peter Sachs

Zugführer: Adam Hofmann

Schriftführer: Adam Jochim

Rechner: Philipp Laudenberger

 

Während des 1. Weltkrieges von Anfang Juli 1914 bis Ende 1918 ruhte der Feuerwehrbetrieb; laut Protokollbuch wurde der Betrieb wieder am 24. Januar 1920 aufgenommen. Bei der Generalversammlung an diesem Tage wurde Jakob Mengler zum Kommandanten und Adam Allmann zu seinem Stellvertreter gewählt.

Als Zugführer wurden Georg Ruppert und Adam Hofmann II gewählt.

 

Der 1. öffentliche Feuerwehrball wurde bei Konrad Wolf, der Besitzer des späteren Hotels "Hasenfratz", durchgeführt.

Die Gaststätte befand sich auf dem heutigen Dorfplatz.

 

Das 15jährige Vereinsjubiläum wurde am 11. Juli 1926 ebenfalls dort gefeiert.

 

Kommandant von 1920 bis 1923 war Jakob Mengler.

Kommandant von 1923 bis 1929 war Georg Lautenschläger.

Kommandant von 1929 bis 1936 war Jakob Mengler.

Zugführer von 1920 bis 1932 war Georg Ruppert.

 

Zum 1. Familienabend wurde am 17. Januar 1932 ins Gasthaus von Georg Ruppert geladen, Georg Ruppert spendierte zu diesem Anlass 1 Fass Bier, die Literzahl ist nicht bekannt und 40 Mark.

 

Am 07. Mai 1933 wurde der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr gegründet, dieser ging aus den beiden in Vielbrunn ansässigen Turnerspielmannszüge hervor, welche während der nationalsozialistischen Zeit verboten waren.

Jeder Musiker hatte sein Instrument der Feuerwehr zur Verfügung zu stellen, bis die Feuerwehr in der Lage war, selbst Instrumente anzuschaffen.

Bei der Gründung ging Georg Ruppert als Kapellmeister und Ludwig Reeg als sein Stellvertreter hervor.

 

Kommandant von 1936 bis 1946 war Georg Ruppert.

 

Im Mai 1938, nahm die Feuerwehr mit ihrem Spielmannszug am Kreisfeuerwehrtag in Steinbach teil.

 

Die erste Dienstkleidung (Uniform) wurde im Mai 1939 angeschafft.

 

Am 14. Mai 1939, Christi Himmelfahrt, fand um 8.00 morgens die erste festgesetzte Übung statt.

 

Neue Dienstblusen und Dienströcke, 22 Stück an der Zahl, wurden am 03. Juni 1942 gekauft. Preis 66 Mark.

 

Kommandant von 1946 bis 1950 Jakob Weyrich.

 

Die Neugründung der Freiwilligen Feuerwehr nach dem 2. Weltkrieg fand am 30. Juni 1948 bei August List (Kaffeeaugust) statt.

 

Kommandant von 1950 bis 1953 war Friedrich Wassum.

 

Der erste Feuerwehrball nach dem 2. Weltkrieg wurde am 22. Januar 1950 im Gasthaus „Zum Engel“ durchgeführt.

 

1. Kommandant von 1953 bis 1954 Jakob Ballmert.

2. Kommandant von 1953 bis 1963 Philipp Lautenschläger

 

1. Kommandant von 1954 bis 1966 Heinrich Steiger.

2. Kommandant von 1964 bis 1966 Hans Deitrich.

 

Am 23. Januar 1955 erste Erwähnung des Spielmannszuges nach dem Kriege, im Protokoll zur damaligen Generalversammlung, Leitung des Spielmannszuges Willi Serba.

Wie lange der Spielbetrieb während und nach dem Kriege ruhte ist nicht niedergeschrieben.

 

Leiter und Stabführer des Spielmannszuges von 1955 bis 1960 Willi Serba, zwischendurch war auch Johann Kretschmar Stabführer.

 

Im Jahre 1955 wurde eine Motorkraftspritze angeschafft, hierfür wurde eigens eine Haussammlung in Vielbrunn durchgeführt.

Die Motorkraftspritze war bis in den 80er Jahren im Einsatz, dann wurde die Alte durch eine Neue ersetzt.

 

Der Kauf einer Vereinsfahne erfolgte am 23. Februar 1956.

 

Als Träger der Fahne wurden Wilhelm Mengler, Jakob Weyrich und Hans Berres auserkoren.

 

Zur Fahnenweihe wurde im Sommer 1956 im Garten vom Fritze Adam (Adam Hofmann) früheres Gasthaus „Zur Krone“ das erste große Fest in der Vereinsgeschichte abgehalten.

Damals war es noch nicht üblich für die Veranstaltung ein Festzelt zu stellen, man hoffte auf schönes Wetter, was bei diesem Feste auch zu traf.

 

Leiter des Spielmannszuges von 1960 bis 1998 war Ludwig Siefert.

 

Stabführer von 1960 bis 1963 war Karl Bach.

 

Vom 27. bis 29. Mai 1961 wurde auf dem Festplatz Falterweg (Kalte Loch) das 50jährige Vereinsjubiläum gefeiert.

 

Stabführer von 1963 bis 1998 war Ludwig Siefert.

In dieser Zeit entwickelte sich der Spielmannszug zu einer festen Größe in Hessen, was die vielen errungenen Goldmedaillen bei den Landes-, Bezirks- und Kreiswertungsspielen belegen. Auch war der Spielmannszug im nahen Bayern und Baden-Württemberg ein gern gesehener Gast.

 

Vom 08. bis 10. August 1964 wurde das 30jährige (31 Jahre) Bestehen des Spielmannszuges mit den Kreiswertungsspielen gefeiert. Bei diesem Wertungsspielen errang der Spielmannszug die Kreis- meisterschaft.

 

Ortsbrandmeister von 1966 bis 1969 war Hans Deitrich.

1. Vorsitzender von 1966 bis 1969 war Heinrich Steiger.

Erstmals in der Vereinsgeschichte war der Ortsbrandmeister nicht zugleich der 1. Vorsitzende.

 

Das 35jährige Bestehen des Spielmannszuges wurde vom 27. bis 30. Juni 1969 mit einem Spielmannszugtreffen gefeiert.

 

 

Ortsbrandmeister und 1. Vorsitzender von 1969 bis zu seinem Tode im November 1973 war Heinrich Steiger.

Stellvertretender Ortsbrandmeister und 2. Vorsitzender von 1969 bis zu seinem Tode im Mai 1978 war Georg Schäfer.

 

Vom 30. Juli bis 02. August 1971 wurde das 60jährige Vereinsjubiläum im Stutz gefeiert.

 

Im Jahre 1972 wurde das erste Löschfahrzeug LF8 ein Opel Blitz der Feuerwehr durch die damals noch selbstständige Gemeinde Vielbrunn angeschafft. Bis dahin ersetzte die Motortragkraftspritze, gezogen von Traktoren und dem gemeindeeigenem Unimog, das Löschfahrzeug.

 

Wehrführer und 1. Vorsitzender von 1974 bis Mai 1984 war Heinz Steiger.

 

Die Anschaffung eines Mannschaftstransportfahrzeuges erfolgte im Jahre 1977, ein gebrauchter VW-Bus, welcher durch Vereinsmittel finanziert und durch Eigenleistung umgerüstet wurde.

Da das in der Schule befindliche Feuerwehrhaus nach dem Erwerb des Mannschaftsfahrzeuges zu klein war, wurde das LF8 in einer Garage unter dem ehemaligen Kino untergestellt.

Nach dem Abriss des Kinos (baufällig) wurde das LF8, bis zur Fertigstellung des neuen Feuerwehrhauses, bei Georg Seeger sen. in der Wilhelm-Leuchnerstraße untergestellt.

 

Vom 29. bis 30. Juni 1979 wurde das 45jährige Jubiläum des Spielmannszuges mit einem Spielmannszugtreffen gefeiert.

 

Der Bau des neuen Feuerwehrhauses (welches durch Eigenleistung errichtet wurde), wurde am 24. März 1983 mit dem obligatorischen Spatenstich begonnen.

 

Das Richtfest des neuen Feuerwehrhauses erfolgte am 24. März 1984 in der Limeshalle.

 

Die Einweihung des neuen Feuerwehrhauses wurde am 07. Juni 1985 im Rahmen des alljährlichen Sommerfestes gefeiert.

Wesentlichen Anteil an der Errichtung des Feuerwehrhauses hatte Heinrich Koch, welcher auch als Bauleiter fungierte.

Auch darf der persönliche Einsatz des damaligen Bürgermeister Reinhold Ruhr nicht unerwähnt bleiben. Schon seit der Zugehörigkeit Vielbrunn zur Stadt Michelstadt Mitte der 70er Jahre, war der Bau eines Feuerwehrhauses bei jeder Jahreshauptversammlung ein Hauptthema. Erst Bürgermeister Reinhold Ruhr machte dieses Thema zu seiner Chefsache.

 

Wehrführer von 1984 war Georg Hofmann, sein Stellvertreter war Harald Siefert.

 

1. Vorsitzender von 1984 bis 1990 war Heinz Rothenbach, stellvertretender Vorsitzender war Adam Kübler.

 

Am 02. August 1985 erfolgte die Gründung der Jugendfeuerwehr.

 

Der Kreisfeuerwehrtag 1986 mit Kreisspielmannszugtreffen verbunden mit 75 Jahre Freiwillige Feuerwehr Vielbrunn wurde vom 30. Mai bis 02. Juni 1986 gefeiert. Der Festplatz befand sich am Hegweg, wo heute das Haus des Deutschen Wetterdienstes steht.

 

Nachdem das Mannschaftstransportfahrzeug der VW – Bus in die Jahren gekommen war, wurde 1988 ein gebrauchter Peugeot als Mannschaftsfahrzeug erworben und durch Eigenleistung umgerüstet.

 

Wehrführer von 1988 bis 1998 war Harald Siefert, sein Stellvertreter war Klaus Hofmann.

 

1. Vorsitzender von 1990 bis heute ist Wilfried Haas, stellvertretende Vorsitzende von 1984 bis 1998 waren Adam Kübler, Roger Stephan von 1998 bis 2004, Jens Olt von 2004 bis 2008, Udo Rebscher von 2008 bis heute.

Ein Anbau hinter dem Feuerwehrhaus erfolgte wiederum durch Eigenleistung im Jahre 1994.

 

Das Kreisspielmannszugtreffen verbunden mit den Kreiswertungsspielen und den Bezirkswertungsspielen des Feuerwehrverbandes Hessen-Darmstadt aus Anlass „100 Jahre Feuerwehrverband Odenwaldkreis“ mit dem die Freiwillige Feuerwehr Vielbrunn beauftragt wurde konnte am 26. und 27. Oktober 1996 durchgeführt werden.

Festplatz war vor dem Feuerwehrhaus und der Limeshalle.

 

Am 08. Juni 1998 konnte in Giengen an der Brenz bei der Firma Ziegler ein neues Löschgruppenfahrzeug LF8/6 abgeholt werden. Das alte Löschfahrzeug LF8 aus dem Jahre 1972 hatte nach 26 Jahren ausgedient.

Das alte LF8 wurde von der Familie Kienberger erworben und zum Wohnmobil umgebaut.

Die erste Urlaubsfahrt mit dem LF8 Wohnmobil führte nach Kroatien an die Adria.

 

Einen gebrauchten Tandemanhänger für die Unterbringung der Tragkraftspritze aus dem alten LF/8 wurde im August 1998 gekauft und feuerwehrtauglich umgerüstet.

 

Wehrführer von 1998 bis 2008 war Klaus Hofmann.

Stellvertretender Wehrführer von 1998 bis heute ist Marko Lang.

 

Nach 35 Jahren Stabführertätigkeit und 38 Jahren Ausbilder des Spielmannszuges wurde Ludwig Siefert in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet und zum Ehrenstabführer ernannt.

Während seiner Zeit als Stabführer kamen folgende Kameraden als Ersatzstabführer zum Einsatz: Werner Serba, Eberhard Merten, Tobias Haas und Dirk Wadewitz.

Stabführer und Leiter von 1989 bis 2004 war Tobias Deitrich.

 

Im Sommer 1999 wurde als neues Mannschaftstransportfahrzeug, ein Mercedes Sprinter (gebraucht) erworben und umgerüstet.

Das alte Mannschaftstransportfahrzeug war mit 11 Dienstjahren reparaturanfällig geworden und musste aus Kostengründen ersetzt werden.

 

Leiterin des Spielmannszuges von 2004 bis 2007 war Anja Siefert.

 

Im April 2007 wurde der eigenständige Spielbetrieb des Spielmannszuges nach 74 Jahren wegen Spielleutemangel eingestellt. Mehrere Spielleute spielen seitdem beim Spielmannszug Steinbach.

 

Wehrführer von 2008 bis heute ist Jens Olt.

 

Anfang März 2009 wurde ein neues Mannschaftstransportfahrzeug, ein VW Crafter, in Dienst gestellt.

Das seitherige Mannschaftstransportfahrzeug, der Mercedes Sprinter durfte aus technischen Gründen wegen Überladung der Hinterachse nicht mehr mit neun Personen besetzt werden.

Eine Umrüstung war nicht sinnvoll und zu teuer; deshalb die Anschaffung eines neuen Mannschaftsfahrzeuges.

Sämtliche seither gekauften Transportfahrzeuge wurden aus

Vereinsmitteln finanziert.

 

 

Im Dezember 2009 schloss sich ein Teil der pausierenden Spielleute dem Spielmannszug Kimbach an, daraus entstand der Spielmannszug Kimbach/Vielbrunn. Stabführer ist Horst Wamßer (Kimbach) und Leiterin ist Ruth Gasser.

 



Bilder: FFW-Vielbrunn