Hier finden Sie uns:

Freiwillige Feuerwehr Vielbrunn

Limesstraße

64720 Michelstadt

 

Tel.:06066 9698672

Letzter Einsatz:

 

04.10. Nutzfeuer, Nahe der K94

Nächsten Termine:

 

15.12. Advent in der Tränk

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland

Wespen und Hornissen

In den Sommermonaten erhalten die Feuerwehren immer wieder Anrufe von Bürgern, die sich durch Wespen oder Hornissen bedroht fühlen und die Vernichtung der Nester verlangen. Dies ist aus Naturschutzaspekten aber nicht ohne Weiteres erlaubt. In der Tat gehört speziell die Hornisse, als größte heimische Wespenart,  nach § 20 BNatSchGzu den geschützten Arten. Die meisten dieser Insekten stellen kaum eine größere Gefahr dar. Lediglich für Menschen mit Insektengiftallergie (2-3% der Bevölkerung) können Stiche schwerwiegende Folgen haben.

Außerdem ist es nicht Aufgabe der Feuerwehr, Tiere zu töten. Hornissen, Wespen, Hummeln und Bienen stechen in der Regel nur dann, wenn sie sich bedroht fühlen.

Folgende Punkte sollten beachtet werden:

1. Hornissen und Wespen leben nur eine Saison, sterben dann ab und hinterlassen das leere Nest. Dieses kann, sobald der Flugbetrieb ganz aufgehört hat, ohne Gefahr entfernt werden.

2. Die Königin bezieht nie ein altes Nest. Sie baut immer neu.

3. Bei Nestern im Haus- und Gartenbereich Erschütterungen vermeiden und die Flugbahn freihalten.

4. Nie mit einem Stock im Nest stochern, oder mit Benzin und Feuer versuchen den Nistplatz abzuflämmen.

5. Stiche sind nicht weiter gefährlich, auch nicht für Kinder. Lediglich bei einer Allergie muss sofort ein Arzt aufgesucht werden. Schwellungen, die bis zu drei Tage anhalten, können normal sein.

6. Fenster von Kinderzimmern können mit Fliegendraht geschützt werden.

7. Falls sich eine Königin in den Rollladenkasten verirrt hat, sollte der Rollladen nicht mehr bedient werden, da jedes Mal die Waben zerstört werden. Auch davon lässt sich die Königin nicht von ihrem Nistplatz vertreiben. Die Öffnungen zum Rauminneren sollten abgeklebt werden, damit die Tiere nicht in den Innenraum gelangen.

Sollten Sie trotzdem eine Abtötung oder Umsiedlung der entsprechenden Tiere benötigen, finden Sie hier ein das entsprechende Formular. Dieses ist zur Genehmigung an die Untere Naturschutzbehörde des Odenwaldkreises zu richten

Sollten Sie uns als Feuerwehr damit beauftragen, gilt der Einsatz nach der Gebührensatzung für den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Michelstadt als Gebührenpflichtig.

Formular zur Abtötung von Wespen und Hornissen
Antragsformular_Abtoetung.pdf
PDF-Dokument [18.1 KB]
Formular zur Umsiedlung von Wespen und Hornissen
Antragsformular_Umsiedlung.pdf
PDF-Dokument [18.3 KB]
Gebührensatzung für den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Michelstadt
Gebührensatzung_FF_Michelstadt.pdf
PDF-Dokument [424.9 KB]